{ Let's cook together } Pizza

Hallo ihr Lieben!

Es ist der 10. des Monats und was heisst das? Es ist wieder Let's cook together Zeit bei Ina! Diesmal rief sie alle dazu auf ihre italienische Seite mit köstlichen Pizzen auszuleben. Braucht man mir nicht zweimal zu sagen. Die Lücken die ich beim sprechen der Sprache habe mache ich mit meiner Liebe für die italienische Küche wieder wett. :)



Daher darf ich euch heute stolz "una delle mie pizze preferite" präsentieren. Pizza Lucky Luciano.
So zumindest heisst sie in der Pizzeria in der ich sie immer esse. So lecker sie auch ist, ihr Name war mir bisher ein Rätsel. Wer oder was ist dieser Lucky Luciano? Handelt es sich beim Namensvater dieses mit Mozzarella beladenen Teiges etwa um die italienische Version von Lucky Luke? Und warum sollte dieser im Wilden Westen Pizza essen? Oder hatte ein gewisser Pechvogel namens Luciano ein mal im Leben Glück und in Ehre dieses einmaligen Augenblickes kreierte seine Mutter dieses kulinarische Denkmal?
Beim aussprechen ebendieser existenziell wichtiger Fragen im Kreise meiner Familie erhielt ich die Antwort, dass es sich bei Lucky Luciano um einen Mafiaboss handelte.Warum aber eine Pizza nach ihm benannt wurde, konnte mir auch niemand sagen. Jemand von euch eine Idee? :)



Rezept (für eine Pizza)

Pizzateig:

250 g (Vollkorn)mehl
1/4 Würfel Hefe
3/4 TL Salz
1.5 dl lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl

Das Mehl mit dem Salz in eine Schüssel geben. Die Hefe in einem Teil des Wassers auflösen und in eine Mulde im Mehl giessen. Das restliche Wasser und das Öl hinzufügen, dann den Teig kneten bis er geschmeidig ist. An einem warmen Ort zugedeckt auf das Doppelte aufgehen lassen.

Ofen-Tomatensauce (grosse Menge, reicht für mehrere Male oder eine Schale Tomatensuppe am nächsten Abend)
 
4 Tomaten
1 Knoblauchzehe
Rosmarin
1 Zwiebel
Olivenöl
Salz
Pizzagewürz
Wasser

Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit Knoblauch und Zwiebeln gleich verfahren (waschen wird selbstverständlich durch schälen ersetzt). Zum Schluss Rosmarin und Pizzagewürz (oder andere italienische Gewürzmischungen z.B. für Pasta oder Bruschetta) darauf verteilen. Beinhaltet diese kein oder wenig Salz noch nachsalzen. Das Blech wandert nun für eine knappe Dreiviertelstunde in den Ofen bei 180°.
Die fertigen Tomaten mit 1-1.5 dl Wasser pürieren. Abschmecken. Geniessen.

Pizzabelag:

1 Ei
2 EL Milch
Blattspinat (ich nahm tiefgefrohrenen, den ich davor kurz auftaute)
Champignons
Mozzarella

Den Pizzateig mit Mehl auswallen und auf ein mit Olivenöl bestrichenes oder mit Backpapier belegtes Blech geben. Den Teig mit der Tomatensauce bestreichen. Pilze und Spinat präparieren und ebenfalls auf den Teig geben. Nun das Ei trennen. Das Eiweiss steif schlagen während das Eigelb mit ein wenig Salz und der Milch verquirlt wird. Eigelb nun unter das Eiweiss heben und die Mischung in die Mitte der Pizza geben. Als letztes den Mozzarella verteilen. Nun darf auch die Pizza ihre Zeit im auf 250° vorgeheizten Ofen geniessen für ca. 20 Minuten.
Buon appetito!

 


Ich kann ja nur für mich sprechen, aber wenn ich in Italien bin und langsam Hunger bekomme, dann fange ich an auf jedem Schild dass einen Platz ankündigt statt "piazza" "pizza" zu lesen. Ich kann nichts dagegen machen. Höre ich Italien, denke ich an Pizza. Bei zwei Italienisch Stunden in der Woche wären das bereits 2 Pizzagedanken pro Woche. Wir könnten uns jetzt in Mathe üben und das ganze plus Italienurlaub auf ein Jahr hochrechnen, doch wir wollen jetzt ein wenig etwas anderes lernen.



Trommelwirbel für meinen Italienisch Mini-Kurs für Pizzafreunde!

Sono un pizza amigo! -> Ich bin ein Pizza Freund!
Un po' di tutto! -> Ein bisschen von allem!
Una pizza Margherita per favore. -> Eine Pizza Margherita bitte.
Grazie. -> Danke.
Voglio una pizza / due, tre , cinque... pizze -> Ich will eine Pizza. Ich will zwei, drei, fünf... Pizzen.
Mi piacerebbe bere una limonata. -> Mir würde es gefallen eine Limonade zu trinken.
Accidenti, che pizza! -> Donnerwetter, was für eine Pizza!


So. Damit solltet ihr euch als Pizza Freund in Italien über Wasser halten können. Und wer nicht in Italien ist kann sich ja mit meinem Rezept Italien nach Hause holen.

P.S. An alle Pasta Freunde: Einfach das Wort Pizza durch Pasta ersetzen. Funktioniert auch wunderbar! Und mit diesem Rezept werdet auch ihr glücklich sein. :)

Alles Liebe
hope

Kommentare

  1. Vielleicht gehörte Lucky Luciano ja zur Tomaten-Mafia :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gar keine schlechte Idee. :)
      Nimm dich in Acht!

      Löschen
  2. Hihi, mit der Mafia kenne ich mich auch nicht aus, aber Pizza mache ich ebenfalls gerne selber. Nur die Tomatensauce kam dafür bisher immer aus der Dose. So unnötig wenn ich bei Dir sehe, wie einfach das geht :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Daniela :)
      Mach ruhig eine schön grosse Menge, der Rest kann am Abend noch als köstliches Süppchen genossen werden!
      hope

      Löschen
  3. mhmmm das sieht aber auch fein aus! große tomatenliebe!

    AntwortenLöschen
  4. Da beweist die Mafia aber echt guten Geschmack! :D
    Sieht super lecker aus, vor allem das Vollkornmehl im Boden hört sich guuut an! Muss ich mal ausprobieren! :)

    AntwortenLöschen
  5. Liebsten Dank für deinen Kommentar auf meinem Blog Frisch Verliebt.

    Deine Pizza sieht auch zum Anbeißen aus. Spinat finde ich als Belag auch immer wieder großartig. Am liebsten zusammen mit Feta & Mais. Ach, ich könnte schon wieder Pizza backen. :)

    AntwortenLöschen
  6. wunderschöne bilder machst du! und die ofen-tomatensauce merk ich mir - die sieht großartig aus!

    AntwortenLöschen

Back to Top