Ein 4 Schichten Aprikosentraum gegen die Doppelmoral

Hallo ihr Lieben!

Wer von euch hat schon einmal in einem Frauenmagazin geblättert? Ja genau, diese Magazine die wöchentlich erscheinen mit den neuesten Modetrends ("Frisch in Orange - starten sie farbig in den Juli!"), den besten, aufbauenden Tipps für Leben und Liebe ("Akzeptiere dich wie du bis!") und - wie könnte es anders sein, einer brandneuen und super effektiven Diät.


Diesbezüglich den Vogel abgeschossen hat ja die Tomaten Hackfleisch Diät aus der "Bild der Frau". Eine Woche nichts ausser Hack und Tomaten. Hut ab vor jedem der diese Bolognese Diät durchgehalten hat.




Zerstört werden aber jegliche (Bolognese-)Diät-Pläne spätestens ein paar Seiten weiter im Heft, wenn die Redaktion die neuesten sündigen Kuchen präsentiert. Schokolaentorte, Philadelphia-Erdbeertraum... An diese süssen Gelüste kommt einfach keine figurbewusste Selleriestange dran.



Ist euch die Doppelmoral aufgefallen? Warum erklärt man uns erst, dass wir uns lieben sollen wie wir sind, nur um uns dann wieder zu erklären dass wir eine Birnenfigur haben oder dass nur Bikinis mit Rüschen die passende Badebekleidung für flachbrüstige Damen von Welt sind. Aber in die passen wir dann sowieso nicht mehr rein wenn wir alle Kuchenrezepte nachbacken. Oder doch? Da war doch noch diese neue 10 Tage Blitz Kur...
Was sollen wir nun bitte mit diesen Informationen anfangen? Unsere Kurven, Lachfalten und Unvollkommenheiten akzeptieren und lieben? Uns dem Gesellschafts Ideal anpassen? Oder einfach nur frustriert sein ab der Doppelmoral und Kuchen essen?

Ich habe mich für letzteres entschieden und dieser Doppelmoral einen dreifachen Haken geschlagen mit meinem 4 Schichten Aprikosentraum. Ohne Hack. Ohne Tomaten. Ohne Diät. Einfach nur naschen und lächeln.



Rezept:

Mürbeteig:

250 g Mehl
75 g Zucker
1 Ei
125 g Butter oder Margarine

1. Zutaten kneten (nicht zu lange). Dann für 30 min kalt stellen.
2. In der Form andrücken.
3. 10 Minuten vorbacken bei 150°.

Quark-Masse:

100 g Zucker
1 kg Speisequark
1 Päckchen Vanillin-Zucker
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
4 Eier
1 leicht gehäufter EL Speisestärke

1.Quark,  Zucker, Vanillin-Zucker, Zitronenschale und Eier verrühren.
2. Stärke unterrühren.

+ 1kg Aprikosen

Streusel:

100g Butter
100g Haferflocken
100g Mehl
80g Zucker

1. Alle Zutaten zusammengeben und verreiben, bis es eine krümelige Masse ist.
2. Einen Teil der Quarkmasse auf dem Mürbeteig verteilen. Darauf die Aprikosen legen und mit dem übrigen Teil übergiessen.
3. Die Streusel darüber streuen und den Kuchen für ca. 40 Minuten bei 180° backen.

Karamell Sauce:

200ml Sahne
200g Zucker
100-200ml Wasser

1. Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen. Er sollte nicht höher als fingerdick darin sein damit er schön karamellisiert. Die Pfanne schwenken um den Zucker zu verteilen, nicht umrühren.
2. Die Sahne leicht erwärmen in der Zwischenzeit.
3. Den karamellisierten Zucker von der Platte nehmen und nach und nach die warme Sahne unterrühren. Weiterrühren bis alles aufgelöst ist.
4. Wenn das ganze etwas kühler ist das Wasser unterrühren, bis ihr den gewünschten Flüssigkeitsgrad erreicht habt.






Merke:
1. Frauenmagazin haben eine verdrehte Logik.
2. Wir sind wunderbar.
3. Der Kuchen auch. Deshalb schmeckt er auch am 2. Tag noch so gut wie am 1.!



***
Hi guys!
In todays post I talked about womens magazines. First of all, they tell us to love us the way we are. All our curves, imperfections and wrinkles. After that they advertise a brand new kind of diet and tell us what to wear to look taller, skinnier and prettier. And after all that they give us some delicious cake recipes. I mean - come on! What should we do with that kind of Information? Believe that we are beautiful? Believe that we have to be the way society wants us to be? Or just being frustrated and eat cake?
I decided to go with the last option and made this cake.

***
 
Wie steht ihr zu diesen Magazinen? Und was für Kuchen backt ihr im Sommer?

Alles Liebe
hope

Kommentare

  1. Oh wow, der Kuchen klingt absolut traumhaft. Diese Doppelmoral in Frauenzeitschriften ist mir auch bekannt. Ich bin aber ehrlich.. die ganzen Diät-Seiten überspringe ich eh.. dafür bin ich zum Glück nicht anfällig. Denn eine Woche lang nur das gleiche essen um danach genauso auszusehen wie vorher? Nö danke. Da gehe ich doch lieber gleich zu den sündigen Rezepten ;)
    Viele Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich wie du Jana. Die könnte man auch einfach durch noch mehr Rezepte ersetzen :)

      Löschen
  2. hack-tomatendiät ist ja sehr low carb XD
    ganzs o krass muss es jetzt echt nich sein .D

    Viele liebe Grüße


    Franzy

    AntwortenLöschen

Back to Top