Es wird saisonal - Bärlauchpesto

Hallo ihr Lieben!

Mein Blog-Feed sagt mir, es ist Bärlauch Zeit, das Angebot im örtlichen Supermarkt sträubt sich noch heftig dagegen. Nicht so in Ravensburg, wo ich vor ein paar Tagen zwei herrliche Bündel Bärlauch ergatterte. Manche jemand kommt vielleicht mit Taschen voll Schuhen nach Hause, ich einfach mit Taschen voll frischem Grünzeug. Geht ja auch :)


Ich fabrizierte daraus ein frisches Nuss-Bärlauch Pesto. Gebt es auf eure Gnocchi, bestreicht ein noch warmes und knuspriges Baguette damit (seufz!), oder verfeinert einen Teller frühlingshafte Pasta mit diesem grünen Pesto. Was auch immer ihr mit ihm anstellt, es gibt jedem Gericht das gewisse je-ne-sais-quoi.


Rezept:
vegetarisch, für vegane Variante einfach Parmesan weg lassen

für 2 Gläser
2 Bund Bärlauch
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
2 TL geriebener Parmesan
1 Hand voll Haselnüsse (evtl. geröstet)
1 Hand voll Wallnüsse (evtl. geröstet)
Olivenöl

1. Den Bärlauch waschen und etwas mit dem Messer zerkleinern.
2. Mit der Knoblauchzehe und den Nüssen in einen Mixer geben und kleinhäxlen.
3. Mit Salz und Pfeffer würzen, 3 EL Olivenöl und den Parmesan dazugeben. Nochmals häxeln.
4. In zwei Gläser füllen und mit Olivenöl bedecken (ca. 1 cm Olivenölschicht oben, damit es gut haltbar ist im Kühlschrank).





Nun würde ich euch gerne erzählen, dass ich Nachfahrin einer langen Linie von erfahrenen Bärlauch Sammlern bin, die jedes Frühjahr aufs neue die heimischen Wälder auf der Suche nach dem einen, glücksbringenden Kraut durchsteifen. Idyllisch krabbeln sie zwischen morschen Bäumen und ersten Blümchen auf dem Boden umher, gleich einer Horde Trüffelschweine.
Das wäre doch mal eine bedeutungsvolle Geschichte zum Rezept. Heimat. Grünzeug. Sonne. Tradition. Doch Fakt ist, dass ich den Bärlauch erstanden und nicht ersucht habe, und dass Bärlauch Pesto das erste Mal bei uns auf dem Tisch landete. Aber so wie es schmeckte könnte sich für zukünftige Generationen durchaus eine Tradition daraus ergeben. Wer weiss :)







***
Hi guys!

My blog feed tells me that the wild garlic season already started. There are delicious recipes everywhere and I don’t want to miss the opportunity to bring you another one. A classic-yet-delicious wild garlic pesto. Put it on your gnocchi, add some to your risotto or make a spring time pasta with it. It just adds the special je-ne-sais-quoi to every dish.

recipe (for two jars)

2 bounds of wild garlic
1 clove of garlic
1 cup of nuts (e.g. walnuts and hazelnuts, maybe roasted)
Salt, pepper
2 tbsp. of parmesan
Olive oil

1. Wash your garlic and put it in a mixer to cut it with the nuts, salt, pepper, the parmesan and 2 tbsp. of olive oil.
2. When everything is rather smooth, give the pesto into two jars and cover it with olive oil.
***

Alles Liebe
hope

Kommentare

  1. Hmm so lecker, Bärlauch-Pesto ist etwas herrliches!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Yummy! Ich liebe Bärlauch :) Dein Pesto sieht echt super lecker aus!
    Zum Glück habe ich gerade schon gegessen sonst würde ich schon wieder leiden beim Anblick deiner Bilder :D

    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  3. Bärlauchpesto möchte ich morgen machen. Auf meiner Joggingroute im Wald habe ich gleich mehrere Stellen gefunden, wo haufenweise Bärlauch wächst. Dafür musste ich nicht mal suchen. Der intensive, knoblauchige Geruch hat mir den Weg gezeigt. Das wird morgen dann auch meine erste, selbstgemachte Bärlauchpesto. Will sie klassische mit Parmesan und Pinienkernen machen, wobei deine Variante auch sehr, sehr gut klingt!

    Lieber Gruß,
    Miri

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Bärlauchpesto. Wir haben dieses Jahr wieder einen kleinen Acker gemietet und da wird es bestimmt in diesem Jahr wieder eine riesige Bärlauchernte geben...und daraus wird dann auch wieder leckeres Pesto gemacht :)
    Liebe Grüße
    Lila

    AntwortenLöschen

Back to Top