Hallo ihr Lieben!




Blaise Pascale ist, oder besser gesagt war, ein französischer Philosoph. Er hatte eine göttliche Erfahrung und schrieb diese wie im Wahn nieder. Dieses Dokument war ihm so wichtig, dass er es in seinen Mantel einnähte.
Wenn sich auch nur irgendwer so in diesen Burger verliebt, dass er unverzüglich zu Mantel, Nadel und Faden greifen muss, dann ist meine Mission erfüllt.


Und bei wem die Gefühle bei diesem Burger noch nicht ganz manteltauglich sind, der wird vielleicht hier bei Ina fündig, denn bei ihrem Let's cook together findet ihr noch viele andere Rezepte.
Mein Burger besteht jedenfalls aus einem selbstgemachten Buttermilch Brötchen mit einem Veggi-Burger aus Bohnen und Kichererbsen. Ganz so "fast" ist diese Art von "Homemade Fast Food" nicht mehr, doch dafür umso besser!








Rezept:

Buttermilch Bun (Buttermilchbrot im Gusseisentopf)


225 g Vollkornmehl
225 g (Halb)Weissmehl
2 Priesen Salz
1 TL Zucker
350 ml Buttermilch
1 TL Natron
1 Gusseisentopf

1. Den Topf in den Ofen stellen, diesen auf 200° aufheizen während der Teig zubereitet wird.
2. Das Mehl mit dem Salz, dem Zucker und der Buttermilch ca. 15 Minuten kneten.
3. Das Natron unterkneten und kleine Brote formen. Am besten geht es wenn ihr die Hände nass macht.
4. Den Topf aus dem Ofen nehmen, etwas Mehl hineinstreuen und die Brötchen hineinsetzen.
5. Für ca. 20 bis 30 Minuten backen.

Veggi-Burger

(vegetarisch, laktosefrei, vegan)

100g Kidney Bohnen
150g Kichererbsen
Salz, Pfeffer, Knoblauchgranulat, Gewürze nach Wahl
1 EL Öl
(1 Ei)

1. Die Bohnen und Kichererbsen mit dem Öl pürieren oder klein häxlen. Dann die Masse würzen.
2. Wer mag noch ein Ei hinzufügen. Die Masse hält auch ohne Ei zusammen (v.a. wenn auch die Kichererbsen aus der Dose sind), doch wird sie tendenziell trockener.
3. Burger formen und anbraten

+ alles was ihr zum belegen braucht (Salat, Tomaten, Avocado, Saucen...)






Und nun: Mach es euch bequem, legt euch auf die Tischplatte oder kulschelt euch an die Schulter eueres Sitznachbarn, denn es folgt das bewegte Burger-Bild das sich nicht drehen lassen wollte. Vorhang auf!



***

Hi guys!

Can you believe it is already march? Time is passing by so quickly! And of course, a new month also means a new "Let's cook together" challenge. This time, Ina has chosen the topic "Burger Time". Nothing better than that! Being a vegetarian does not mean that i don't love burgers. Escpecially homemade ones, even though you can barely call them fast food anymore.
And if you should fall in love with this recipe you could make it like Blaise Pascale, a French philosopher. He had a religious experience and wrote everything down. That piece of paper was so important to him, that he decided to sew it into his coat, so that it was always with him. I think that would also be a great DIY to try with your favorite burger recipe ;)

recipe:

buttermilk buns:

225 g whole grain flour
225 g flour
2 pinches of salt
1 tbs sugar
350 ml buttermilk
1 tsp sodium carbonate
+ 1 cast iron pot

1. Heat up the oven with the pot in it up to 200°C.
2. Knead all the ingredients except for the salt for about 15 minutes in your food processor.
3. Add the salt. Knead again.
4. Form bread rolls and put them into the hot pot. Cover the ground with some flour first.
(it is easier to make bread rolls if your hands are wet)
5. Bake for 30 minutes in the pot in the oven.


vegetarian burgers:

100g kidney beans
150g chickpeas
salt, pepper, other spices
1tbs oil
(1 egg)

1. Mash all the ingredients and add your favourite spices. The egg makes the burgers less dry, but if you want vegan ones you don't need it.
2. Fry them in a pan.

***



Verratet ihr mir eure liebsten Burger Rezepte?

Alles Liebe
hope