Oscars & Torte

Hallo ihr Lieben!

Mein liebstes Februar Ereignis fand wieder im Dolby Theatre statt. Die Academy Awards! Bis zur Verleihung der besten Nebendarstellerin bin ich sogar wach geblieben. Nach all dem Trubel der danach passierte bereue ich aber, dass ich nicht alles gesehen habe.

Mit zwei Stunden mehr Schlaf hatte ich dafür Zeit meinen persönlichen Rückblick für euch zusammen zu stellen. Der einzige Oscars-Rückblick den ihr zu lesen braucht. Subjektiv, individuell und hochinformativ. Gern geschehen!

Ebenfalls dabei habe ich ein Rezept für ein kleines Schoko-Creme Törtchen, das wie viele Damen auf dem roten Teppich ganz in Weiss daher kommt. Taufen wir es doch Chrissy Teigen. Oder Felicity Jones.

 
Bester Film:
Gewonnen: "Moonlight" (und für zwei Minuten auch "La La Land")

Oh ja, steigen wir gleich mit DEM Skandal des Abends ein.
Bei der Verleihung des letzen und wichtigsten Preises wurden die Umschläge vertauscht. Der gesamte Cast von La La Land stand bereits auf der Bühne und hielt die Rede, als sie unterbrechen mussten und ihre Trophäen Moonlight übergeben mussten.
Die einzigen die mir Leid tun, sind die Mitglieder von La La Land, doch die hatten sonst schon viel zu feiern, also werden sie es sicherlich verkraften.
So etwas schönes wie die Gesichter der Teams von Moonlight als sie von ihrem Gewinn erfahren haben, habt ihr dagegen noch nie gesehen.
Billy Crystal liess via Twitter verlauten, dass er sich genau das gleiche auf für die Wahlen gewünscht hatte. Wir auch Billy, wir auch.

Bester Hauptdarsteller:

Gewonnen: Casey Affleck – “Manchester by the Sea“
Ich wollte: Andrew Garfield – “Hacksaw Ridge“
Ich war mir ziemlich sicher  das Casey Affleck für seine Rolle als Vormund einen Oscar mitnehmen wird. Viel lieber hätte ich aber auch Andrew Garfield auf der Bühne gesehen, der in Hacksaw Ridge einen pazifistischen Soldaten verkörpert. Der hätte anschliessend auf den Fotos sicher auch glücklicher über die Auszeichnung ausgesehen (bei der Dankesrede hat sich Affleck aber auch deutlich gerührt gezeigt - ich will euch nicht hinters Licht führen :)


Beste Hauptdarstelerin:

Gewonnen:  Emma Stone – “La La Land“
Ich wollte: Emma Stone - "LaLa Land"

Immerhin beste Hautdarstellerin durfte Emma Stone mit nach Hause nehmen, nach dem ihrem Team von La La Land bereits die Trophäe für den besten Film wieder entrissen wurde. Ebenfalls verdient hätte es Isabelle Huppert die seit Jahren im Filmgeschäft ist und noch nie einen Oscar dafür erhielt oder Natalie Portman für ihre Rolle als Jackie Kennedy. Sie war übrigens auch die einzige die nicht vor Ort war, da bei ihr Oscarnominationen immer mit Schwangerschaften kollidieren. Viele argumentierten auch, dass Amy Adams für ihre Leistung in "Arrival" unter den Nominierten hätte sein sollen.



Bester Animationsfilm:

Gewonnen: "Zootopia"
Ich wollte: "Moana"

Ich bin sehr zufrieden mit dem Animatoinsfilm, auch wenn ich Moana ebenfalls eine Trophäe gegönnt hätte. Sie gingen nämlich leider auch beim besten Song leer aus, obwohl ich wieder einmal seeeeehr begeistert von Auli'i Cravalho und Lin Manuel-Mirada war.


Bester Nebendarsteller:

Gewonnen: Mahershala Ali – "Moonlight"
Ich wollte: Mahershala Ali – "Moonlight"

Ali war der erste muslimische Schauspieler der eine Goldtrophäe bekam - wurde auch langsam Zeit. Ebenso gerne hätte ich sie aber dem kleinen Jungen aus Lion gegeben - so ein süsser Fratz!
Der war aber leider nicht nominiert. Über die Süssigkeiten die es regnete durfte er sich aber trotzdem freuen :)

Beste Nebendarstellerin:

Gewonnen: Viola Davis – “Fences“
Ich wollte: Viola Davis – “Fences“

Verdient. Schon lange verdient. Endlich gewonnen. Viola Davis meine Damen und Herren!


Beste Regie:

Gewonnen: Damien Chazelle

Damien Chazelle, oder wie ich ihn nenne Damien die Gazelle, wurde als jüngster Regisseur mit dem Academy Award ausgezeichnet. Diese Jahr hätte ich echt nicht gewusst, wem ich den Oscar gegeben hätte, ich hätte mir alle mit dem goldenen Kerlchen vorstellen können.
(Nur so allgemein - wann schafft es einmal wieder eine Frau zu den Nominierten? Regisseurinnen sind echte Mangelwahre!)

Übriges:

Das waren die gemeinhin "wichtigsten" Kategorien. Bester Song wurde "City of Stars" von John Legend aus La La Land. Über den besten Fremdsprachigen Film durfte sich "The Salesman" aus dem Iran freuen, was ein verbittertes Deutschland mit Toni Erdmann zurück lässt.
Bestes Make-Up ging an Suicide Squad und die besten Kostüme durfte Fantastic Beasts mitnehmen.
Die beste Dokumentation war über den OJ Simpson Prozess und Jimmy Kimmel hat souverän durch den ganzen Abend geführt.

Somit seid ihr nun optimal informiert über die Academy Awards und bereit für mein Rezept. Ich habe eine sehr kleine Roulade gemacht und sie als Torte serviert. Rein arbeitstechnisch nicht zu empfehlen, optisch aber noch ganz hübsch von innen.



Chrissy Teigen Törtchen oder:
Schoko-Rouladen Rezept

Biskuit:
  • 90g Zucker
  • 4 Eier
Gemeinsam schaumig schlagen wie hier.
  • 90g Mehl
  • 3 EL Kakaopulver
  • 2 EL Schokoladenpulver
Mischen und dann vorsichtig unter den Eischnee heben. Die Masse dünn auf einem mit Backpapier ausgelegten Papier ausstreichen und backen bei 180 Grad.

Creme:
  • 7 EL Mascarpone
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 gestr. EL Zucker
 Mit dem Mixer verrühren.
  • 2dl Halbrahm
  • 1 Pkg. Sahnesteif
  • 1 Pkg. Vanilinzucker
  • 1/2 EL Zucker
Zusammen steif schlagen und dann unter die Mascarpone heben.

  • 1/2 Tafel Schokolade

Ich habe zusätzlich eine halbe Tafel (Zartbitter)Schokolade geschmolzen, die ich auf dem ausgekühlten Biskuit verteilte, bevor ich die Creme darauf verstrich und alles zusammenrollte.
In meiner Version habe ich aus dem Biscuit mehrere schmale Bahnen geschnitten und alle aufgerollt. Der entstandenen Zylinder wurde mit der restlichen Creme eingekleidet, was dem ganzen ein Torten-Optik verleiht.
Ihr könnte mit den Rezept aber auch eine ganz normale Roulade machen. Geht schneller und schmeckt auch top!
 
***

Hi guys!

No one saw that Oscar ending coming. What a plot twist! And I have to agree with Billy Chrystal that would have liked a similar ending for the election - that would have been something.
But apart from the Academy stepping into Miss Universes shoes when it comes to confusion and humiliation it was a great show.
I am very happy with the winners, especially Viola Davis and Emma Stone. Both have been doing an amazing job for year and deserve the statues.
The only two thing I would have preffered is seeing Andrew Garfield on stage for Hacksaw Ridge (I knew he didn't really have a chance though...) and Moana for Best Song. I mean Auli'i Cravalho was just killing it on stage with Lin-Manuel Miranda.


***

Wer von euch verfolgt die Oscars auch immer mit Begeisterung? Und wie steht ihr zu den Gewinnern?

Alles Liebe
hope

Keine Kommentare

Back to Top