Saison Rezept: Kürbis Hirsotto

Hallo ihr Lieben!

Wer will sich kurz an meine virtuelle Schulter lehnen, um sich über aktuelle Weltpolitik auszuweinen, bevor wir uns dem Rezept zu wenden?
Kommt ruhig her, ich habe genug Taschentücher für alle. Shhhh!


Folgende Konversation hatte ich bereits mit einer meiner Schülerinnen aus der dritten Klasse:
"Siiieeeee, Frau O, ich habe gestern mit meinem Papa einen Unfall im Kreisel gesehen. Das Auto hat einfach gebrannt."
"Oh Nein! Das muss aber ein heftiger Unfall gewesen sein!"
"Ja, wissen sie, das war sicher so. Gestern ist ja der Freche da Präsident geworden. Und der Autofahrer, der hat das nicht gewusst. Und dann ist es gerade im Radio gekommen und er ist so verschrocken, dass er einen Unfall gebaut hat."

Das traurige: Ich kann mir absolut vorstellen, dass es sich so abgespielt hat. Und können wir noch kurz darüber sprechen, wie süss es ist, dass sie ihn "den Frechen" nennt?


Da jetzt aber alles vorbei ist, kann ich mich wenigstens auf andere wichtige Dinge konzentrieren. Noch mehr Energie auf das Ergebnis zu verschwenden bringt ja auch nix mehr.
Es steht ja bald Weihnachten an und dann mein Praktikum sowie die Wahlen im eigenen Land. Und wenn man dabei noch rund um die Uhr versucht Lieeeebö zu verbreiten um die Welt-Balance zu erhalten, ja dann hat man irgendwann nicht mehr ausreichend Reserven um sich aufzuregen.


Da Liebe ja bekanntlich durch den Magen geht (bäm, was für 'nen Überleitung) gibt es hier noch einmal Liebe frei Haus in Form eines Kürbis-Hirsottos.

Hirostto ist quasi Risotto aus Hirse, in diesem Falle verfeinert mit leckerem Butternut Kürbis. Mmmh! Ein richtig gutes, herzhaftes Gericht, das saisonales Gemüse hoch leben lässt!



Rezept (für 1 Portion)

60g Hirse
200ml Gemüsebouillon
3 gehäufte EL Kürbispüree (gekochter oder im Ofen gebackener Kürbis, püriert)
2 EL geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer

1/2 rote Beete
Olivenöl
1 kleine Zwiebel
Bratfett
Balsamico
Zucker

1. Hirse mit der Gemüsebouillon köcheln lassen für ca. 30 Minuten.
2. Rote Bete in Scheiben schneiden, mit Olivenöl einstreichen, etwas Salz darüber streuen und im 190 Grad heissen Ofen backen.
3. Die Zwiebel in Ringe schneiden und diese mit etwas Bratfett anbraten. Ca. 5 Minuten bei leicht reduzierter Hitze anbraten, dann einen gehäuften Teelöffel Zucker sowie 2 TL Balsamicoessig darauf geben um sie zu karamellisieren.
4. Ist die Hirse fertig, das Püree sowie den Parmesan unterrühren und das Ganze mit Pfeffer abschmecken.
5. Hirsotto mit der roten Beete und den Zwiebeln servieren. Guten Appetit!


Entschuldigt bitte die kleinen Fotos! Ich habe sie nicht mit meiner Kamera gemacht und sie sind entsprechend unscharf geworden. Je kleiner sie sind, desto weniger fällt es aber auf! :)
(Wer braucht schon Perfektion wenn er Kürbis haben kann...?)

***

Hi guys!
To everyone still sobbing over this year's election results: I am so deeply sorry. I offer you my virtual shoulder to cry on and all the tissues you need.
Letting it go Elsa-style does not seem to be an option right now, but I hope everything will work out. I really do.
Without further explanaition, the seasonal recipe I promised you last week.

recipe (1serving)

60g millet
200ml bouillon
2 tbs Parmesan, grated
3 tbs pumpkin puree

1. Cook the millet in the bouillon for about 30 minutes.
2. Add the cheese and the puree and season it with pepper and additional salt (if needed).
Recomendation: Serve with oven baked beets and caramelized onions.

***

Gefühle oder Rezepte die ihr mit uns teilen wollt? Immer her damit!

Alles Liebe
hope


1 Kommentar

  1. Also bei "der Freche" musste ich ja glatt ein bisschen schmunzeln. Wenn es nicht so traurig wäre...
    Aber es ist schon erfrischend wie Kinder manchmal die Welt sehen!

    AntwortenLöschen

Back to Top