Über Vielseitigkeit und Kokosnuss Eis



Hallo ihr Lieben!

Ich fühle mich momentan ausgesprochen französisch, was die lächerliche Konsequenz zur Folge hat, dass ich mich, sobald ich mich an meinen Laptop setze um einen Blogpost zu tippen, im Kopf immer als halbzeit-glamouröse Kolumnistin in Midi-Rock, gut sitzender Frisur und legerem Lächeln sehe, die wöchentlich ungefragt ihre Meinung in einem ökologisch gedruckten Hochglanzmagazin mit ihrer begeisterten Leserschaft teilt. 


Auf einmal sitze ich nicht mehr mit einer Tasse Pulverkaffee auf dem Überwurf meines Bettes sondern an einem vintage Schreibtisch der mit modernen Prints und Kakteen allà mode aufgepeppt wurde. Auf einmal ist es ein entspannter Nachmittag und nicht mehr die wertvolle Zeit des Mittagsschlafes die es zu nutzen gilt. 


Ich bin gerne diese Kolumnistin. Diese furchtlose Frau, die weiss wann man das Leben ernst nehmen muss und wann man besser lacht. Die Frau, die unabhängig und kreativ ist. 



Und wisst ihr was: der Fakt dass ich mir all das vorstellen kann, heisst doch, dass sie irgendwo in mir drin steckt. Ich BIN sie, zumindest teilweise. Genauso wie ich die bin, die den Deadpool Trailer so oft gesehen hat, dass sie ihn mitsprechen kann, genauso wie ich die bin, die einen Maxicosi im Auto sichern kann und Windeln täglich schneller wechselt. Genauso wie ich die bin, die das beste Kokoseis für den Sommer zubereitet. 




Rezept:

400ml Kokosnussmilch
4 EL Rum
4 EL Wasser
4 EL feiner brauner Zucker (auch zumindest teilweise durch Agavendicksaft ersetzbar)
3 TL Vanillezucker (ich nehme immer den mit echter Bourbon Vanille – viel besser!)
Holzstäbchen + Eisform

1. Alle Zutaten mischen (ausser den Holzstäbchen natürlich!). Ich habe gelesen dass Alkohol in der Eismasse das Bilden von Eiskristallen erschwert oder unterbindet und meiner Meinung nach hat es wirklich etwas geholfen. Für Kinder kann der Rum aber problemlos weggelassen werden.
2. Die Masse abschmecken und evtl. nachsüssen. Gefroren schmeckt man die Süsse schlechter, das also mitbedenken!
3. Fertig abgeschmeckt kann die Kokosnussmilch in die Eisform gefüllt werden. Oft haben die Formen praktische Plastikhalterungen dabei. Ansonsten einfach Holzstäbchen fixieren.
4. Ins Gefrierfach stellen und später geniessen!




***
Hi guys!
I’m feeling especially french these days and started therefor seeing myself as a chic and witty columnist dressed in a fashionable midi-skirt. I love to picture myself as that woman and knowing that she is inside me – that she is one of my many sides – reassures me somehow. I am some many persons, I have so many sides and I LOVE it! Did you for example know that I know how to make delicious coconut popsicles for summer?
recipe:
400ml coconut milk
4 tbs rum
4 tbs water
4 tbs brown sugar (could at least partly be substituted with agave or maple syrup)
3 tsp vanilia sugar
popsicle form

1. Mix all the ingredients. Leave the alcohol away if you make them for children.
2. Taste it and consider that it’ll taste less sweet when frozen.
3. Fill the coconut milk into the form and let it freeze.

***

Wer steckt in euch so alles drin?

Alles Liebe
die heute so vielfältige hope

Keine Kommentare

Back to Top