Weihnachtskarten - mit Liebe gebastelt, mit der Post veschickt

Hallo ihr Lieben!

Ich bin ja so gut, besser als das Christkind und der Weihnachtsmann zusammen.
Okay, nicht ganz so produktiv, aber Letzterer hat der Legende nach einen ganze Legion Elfen im Gepäck. Trotzdem bin ich mächtig stolz auf mich, dass ich meine Karten schon gemacht habe. Vielleicht kann jemand von euch ja noch eine Priese Inspiration brauchen...



Karte 1: Stille Nacht

"Stiiiiiiile Nacht, Heeeeeeeeeeilige Nacht, aaaaaaalles schläft...". Stille Nacht ist wohl DER Klassiker unter den Weihnachtsliedern. Jede Familie singt es, fast keine trifft die Töne, aber besinnlich ist es allemal. Höchste Zeit diese Besinnlichkeit zu Papier zu bringen und als weihnachtliche Grusskarte zu verschicken.



Was du brauchst:
Brush Pen
Karte
schwarzer Faden
Papiersterne
Nähmaschine oder Nadel
 
1. Stille Nacht mit dem Brush Pen schreiben. Wenn man den Stift nach unten führt viel Druck ausüben.
2. Sterne mit der Nähmaschine in einer Reihe auf die Karte nähen. Die Fäden auf der Rückseite verknoten.
 
Karte 2: Tatsächlich Liebe (love actually)

Tatsächlich Liebe ist einer meiner liebsten Weihnachtsfilme. Das Gesamtpaket stimmt, doch wie jeder in der Pralinenmischung seine liebste Sorte hat, so hat auch jeder seine Lieblingsgeschichten bei Tatsächlich Liebe. Meine Lieblingsgeschichte wechselt fast jedes Mal wieder und nicht selten ist es die Geschichte um Hugh Grant als Mr. Prime Minister und seine Sekretärin. Absoluter Knüller der liebevollen Storyline von Richard Curtis: Hugh Grants Tanz! Wenn das nicht Freude pur ist! Ich kann's einfach nicht verstehen wie der Schauspieler den Tanz nicht geniessen konnte. Ein dämlicher Tanz wie dieser hebt doch die (Weihnachts-)Laune erheblich.

 
(Ich schwöre die Bilder waren scharf bevor ich sie hochgeladen habe!)

Was du brauchst:
Brush Pen
Karte
Bild aus Tatsächlich Liebe

1. Schriftzug auf das Papier auftragen.
2. Bild ausdrucken, ausscheiden und mit schwarzen Papier oder dem Stift auf einer Seite einen Schatten hinzufügen.

Karte 3: Oh Tannenbaum

Diese Karte beinhaltet zwei Dinge die ich an Karten sehr schätze. Liebevolle 3D Effekte und Füchse. Nichts geht über eine gute Portion Fuchsliebe.

 
 
Was du brauchst:
Brush Pen
Karte
schwarzes Papier
Klebestift
bedrucktes oder gestempeltes Papier

1. Mit dem Brush Pen den Schriftzug auftragen.
2. Zwei Dreiecke (=minimalistischer Tannenbaum) aus schwarzem Papier ausschneiden. Dann einen aus dem bedruckten Papier. Die Bäume jeweils längs der Mitte nach falten.
3. Die Dreiecke zusammenkleben und dann auf die Karte kleben. Auf dem Bild seht ihr sie ihr sie kleben müsst.


Karte 4: Plätzchen

Spitzbuben, Vanillekipferl, Mailänderli und Brabanzerli - die süssen Klassiker der Weihnachtszeit eigenen sich perfekt als Karte für alle Schleckmäuler und Zuckerschnuten im Bekanntenkreis. Wer dazu gleich noch die passenden Plätzchen verschenken will findet hier das Rezept für die Brabanzerli und hier ein leckeres Zimtschnecken Rezept.


Was du brauchst:
Brush Pen
Karte
 
1. Sich für eine Plätzchensorte entscheiden und mit dem Bruh Pen schreiben.
2. Evtl. Plätzchen dazu schenken!
 
 
 
***
 
Hi guys!
 
This year I am quite early with my christmas cards compared to other years. And the variety (even though they are all lettered with a brush pen) is way bigger than before. My personal favourite is the love acutally card that features our alltime favourite dancing Prime Minister Hugh Grant.
 
***
 
Verschickt ihr noch (selbstgemachte) Karten?
 
Alles Liebe
hope

1 Kommentar

Back to Top