Hallo ihr Lieben!

Heute ein Post aus der Reihe "Packen oder Backen".
Ich habe aus dem Papier herausgeholt was ging und bin richtig zufrieden mit den Päckchen. Nicht minder zufrieden bin ich damit, dass zu Vorführzwecken keine leeren Schachteln eingepackt werden mussten (Och, der Milchkarton würde sich doch auch noch gut machen!), sondern dass alle auch schon den richtigen Inhalt haben.
 
 
Na, wer hat mein vom Dachboden hervorgekramtes Kinderspielzeug gefunden? In Ermangelung eines Schleich Eisbären als Päckchenbewacher schlich ich auf den Dachboden um nach einem Eisbären unseres Playmobil Zoos zu suchen. Oben fiel mir auf, dass wir als Polarbewohner bloss Robben und Pinguine hatten. Was solls! Bei den Temperaturen hätte er sich eh nicht wohl gefühlt. Über 10 Grad an Weihnachten ist einfach kein Eisbärenwetter. Und kein Weihnachtswetter. Aber weiter im Text.
Ich fand stattdessen ein paar Waldbewohner die nun dekorativ auf den Paketen herumstolzieren dürfen.
Was lernen wir daraus? Wer sich als Kind Playmobil wünscht hat noch ein Leben lang Freude daran. Glaubt mir, Minirock-Barbie hätte auf den Päckchen einfach nicht so prächtig gewirkt ;)
 



Die Päckchen wurden einheitlich in Packpapier uniformiert um dann mit Garn, Fotos und weissen Tupfen einen Hauch Individualität verliehen zu bekommen. Den Reh Anhänger habe ich aus Fimo ausgestochen.

Das wäre nun mein Beitrag zum Thema Packen gewesen. Eine letzte Wortmeldung zum Thema Backen folgt die Nächsten Tage. Bis dahin merkt euch: Lieber in Punsch & Plätzchen als in Stress versinken!

Alles Liebe
hope