#diynikolauswichteln - Mein Päckchen & DIY

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr den Nikolaustag gestern genossen? Damals in der Primarschule war der 6. Dezember immer etwas besonderes, denn der Nikolaus kam. Es klopfte an der Türe, man hörte polternde Schritte die sich schnell vom Klassenzimmer entfernten und dann, als sie immer leiser wurden, öffnete der Lehrer die Türe um einen riesigen Nikolaussack zu finden. Nur ein Mal konnten wir noch eine Blick auf ihn erhaschen und so feststellen, dass er erstaunliche Ähnlichkeit mit dem Ergänzungslehrer hatte :)
Jedenfalls setzten sich alle auf dem Boden in einen Kreis und assen Mandarinen, Schokolade und Nüsschen. Stellt euch lieber nicht vor wie das Klassenzimmer danach immer aussah!



Warum ich davon anfange? Dieses Jahr war es wieder so. Ein paar kleine Änderungen und Verbesserungen gab es hier und da, doch die Freude blieb ungetrübt. Anette von blick7 veranstaltete ein Do-it-yourself Nikolauswichteln und ich tauschte Pakete mit Kebo. Was dann folgte, war ein eindeutiger Fall von Regression nach Freud, das Zurückfallen in eine bereits überwundene Entwicklungsstufe. Wie ein kleines Kind erwartete ich den 6., mit einer Freude als ob ein zufriedener Nikolaus samt Esel voller Leckereien, doch ohne den unnötigen Ballast eines Krampus (Schmuzlis? Ruprechts?) käme um den Schulalltag zu unterbrechen.



In Kebos Paket an mich befanden sich selbstgemachten Bauernzelten (am besten dünn geschnitten mit Butter darauf wie sie mir verriet :), Lebkuchen, eine Karte und hübsche Ornamente, die direkt Einzug in mein Zimmer fanden.

Bevor ich mein Päckchen dem Pöstler im passenden Norwegerpulli übergab, fotografierte ich noch ein paar DIY Ideen daraus, vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei :)

 



DIY: Tafelfarbe-Weihnachtskugeln

Kunststoffkugeln (im Bastelgeschäft erhältlich oder hier)
Tafelfarbe
Pinsel
Schaschlik Spiess
Draht
Kreide/ weisser Tafel Edding

1. Macht sicher dass die Kugeln sauber sind. Malt sie dann dick mit Tafelfarbe an.
2. Nun schiebt ihr sie auf den Schaschlik Spiess und legt diesen mit jedem Ende auf einen erhöhten Gegenstand, so dass die Kugel dazwischen hängt. Legt eine Zeitung darunter. So kann die überschüssige Farbe hinunterrinnen und ihr bekommt eine einigermassen glatte Oberfläche.
3. Nachdem ihr sie gut trocknen gelassen habt müsst ihr sie einmal ganz mit Kreide bemalen. Am besten geht dies mit Strassenkreide da diese ein wenig weicher ist, doch auch normale funktioniert.
4. Um den Aufhänger oben kann nun ein Draht beliebiger Farbe gewickelt werden.
5. Nun sind die Kugeln fertig und können mit Kreide oder Tafeledding beschriftet werden.















DIY: Moos Tannenbäume

Moos (trockenes)
Styroporzylinder
Klebepistole
Draht
Stern

1. Klopft das Moos gut aus, so dass es nicht mehr voller Erde ist.
2. Klebt das Moos mit der Klebepistole auf die Zylinder.
3. Sin diese voll fixiert ihr alles mit Draht, den ihr rund herum wickelt.
4. Zum Schluss könnt ihr auf der Spitze noch einen Stern mit Kleber fixieren.


Wenn ihr mein ganzes Paket sehen wollt, oder einfach mal den tollen Blog meiner Tauschpartnerin besuchen wollt, schaut doch mal bei Kebo hier vorbei.

War jemand von euch auch beim #diynikolauswichteln dabei? Und wie habt ihr alle euern Nikolaus verbracht?

Alles Liebe
hope


Kommentare

  1. Es war mir eine Freude, Deine Tauschpartnerin beim #diynikolauswichteln zu sein, herzlichen Dank noch mal für die liebevollen Sachen!
    Schönen zweiten Advent noch und liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  2. Ach, so Kugeln habe ich irgendwann geschenkt bekommen, und damals aufgehoben! Jetzt weiss ich, was ich damit machen kann, wenn ich sie wiederfinde ;-)

    AntwortenLöschen
  3. OH!!! Ich bin ganz verliebt in Deine Moos-Tannenbäumchen! Das ist ja eine tolle Idee - die merke ich mir für's nächste Jahr! Schön, dass Du mitgemacht hast! LG, Annette

    AntwortenLöschen
  4. die Moos-Tannenbäume gefallen mir auch besonders gut, eine schöne Idee!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen

Back to Top