Warum die Mitte der Pfirsich nicht für den Kern geschaffen wurde

Hallo ihr Lieben!

Letzte Woche erkärte mein Philosophie Lehrer uns in einem langen Monolog das Prinzip des Paradigmenwechsels und tat währendessen seine Liebe für ebendiesen Ausruck kund. Ende der Stunde ermutigte er uns das Wort "Paradigmenwechsel" ab nun aktiv in unseren täglichen Wortgebrauch einzuflechten. Kein Problem für mich :)



Vor ein paar Wochen fand in diesem Hause ein Paradigmenwechsel in Sachen Pfirsiche statt. Bisher nahm ich immer an dass der Kern wohl die Mitte der Pfirsich bestimmt. Bis ich dieses Rezept ausprobierte:

Rezept: Gefüllte Pfirsiche 

4 reife Pfirsiche (oder Nektarinen)
2 EL Amaretto
100 g harte Amaretti
25 g dunkle Schokoladenwürfel

1. Die Pfirsiche waschen, halbieren, entsteinen und das Fruchtfleisch zur Hälfte aushöhlen (es sollte also noch eine Art Pfirsich Schale zurückbleiben).
2. Den Amaretto mit dem Fruchtfleisch pürieren.
3. Die Amaretti zerkrümeln (geht sehr gut wenn man sie in einen Gefrierbeutel füllt und sie dann mit einem Wallholz oder einer Pfanne draufhaut)
4. Die Amaretti und die Schokoladenwürfelchen unter das Püree mischen. Die Masse dann 15 min. stehen lasse und sie danach in die Pfirsiche^.
5. Die Pfirsiche für 20 Minuten in einer ofenfesten Form bei 200° backen.
6. Die noch heissen Pfirsiche geniessen, am besten mit einer Kugel Eis.



Schon beim Naschen der Füllung begann das alte Kern-Paradigma leicht zu bröckeln, doch das war nichts, absolut GAR NICHTS, im Vergleich zu der Geschmacksexplosion die mich erwartete als ich die Pfirsiche aus dem Ofen nahm. Heisse, süsse Pfirsich schmiegte sich an eiskaltes Fior-di-Latte Gelato, die Amarettini und der Amaretto steuerten der Komposition noch ein nussiges Aroma bei.
Bäm!
Paradigmenwechsel.
All die Jahre war ich offensichtlich falsch, denn was so gut schmeckt kann nur das einzig wahre sein. Das alte Paradigma wurde über den Haufen geworfen, alle bisher diesem angehörigen Geschmacksnerven kapitulierten, das neue Paradigma und (auch wenn Wahrheit nur innerhalb eines Paradigmas existiert) einzig wahre lautet: In die Mitte gehört kein Kern sondern eine Füllung aus Schokolade, Amaretti und Amaretto.
 


Perfekt dazu passt eine Kugel Eis, vorzugsweise Nuss, Fior di Latte, Kaffee oder Vanille, aber he, gelüstet es euch nach blauem Kaugummi Eis dazu - go for it. Mit Pfirsich schmeckt so zirka alles gut :)
Speziell dieses Rezept ist unglaublich gut (hab ich das bereits erwähnt!? :) und es musste einfach auf den Blog obwohl es ziemlich unfotogen ist & wir kein passendes Eis mehr im Haus hatten. Ihr müsst also mit Vanillejoghurt als Garnitur vorlieb nehmen auf den Bildern.




Wer von euch noch mehr über das wissenschaftliche Prinzip des Paradigmenwechsels von Thomas S. Kuhn (eignet sich nicht nur für Pfirsiche!) erfahren möchte findet hier weitere Informationen und Links.

Gab es bei euch in der Küche auch schon Paradigmenwechsel?

Alles Liebe
hope

Kommentare

  1. Oh mein Gott sieht das lecker aus. Das klingt nach einem sehr, sehr köstlichem Paradigmenwechsel. Ich weiß nicht so richtig, ob ich heute einen Paradigmenwechsel hatte... Aber ich hatte zum ersten Mal Muscheln und Minitintenfische in meiner Reispfanne, in die normalerweise Hähnchen gehört. Zählt das? Haha, um um ehrlich zu sein, habe ich von diesem Begriff noch nie gehört...

    Finde deine Bilder wunderschön! Toller Beitrag :)

    Liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr feine Idee!Mir gefällt dein Blog sehr gut, hast eine neue Followerin;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Krisi & Herzlich Willkommen hier!
      Ich schicke dir gedanklich ein Stück Linzer und eine leckere Pfirsich :)
      xo hope

      Löschen

Back to Top