A Bagel Love Story.

Hallo ihr Lieben!

Ich liebe Bagels! Diese typisch amerikanischen Leckereien waren mein Urlaubflirt. Wer sich das ganze nun als authentische Liebelei in den Staaten vorgestellt hat, den muss ich leider enttäuschen, denn es handelte  sich vielmehr um ein romantisches Tête-à-tête in Frankreich.


Doch wie das Schicksal und der gute Geschmack es wollten gab es ein freudiges Wiedersehen zwischen Bagel und mir im Amsterdamer Bagels & Beans. Der Trennungsschmerz war gross als ich wieder zu Hause war. Was habe ich Tränen vergossen und mich in heimischen Läden auf Jagd nach Ersatz gemacht. Doch vergeblich. Abgesehen von ein paar zwielichtig aussehenden Aufback Abklatschen wurde ich nicht fündig. Doch glücklicherweise habe ich vor ein paar Tagen DAS Rezept  gefunden. Nun steht unserer Heirat nichts mehr im Wege. :)

Für alle von euch, die ebenfalls bereit sind ihr Herz an diesen charmanten Kerl zu verlieren,  hier das Rezept. Glaubt mir. Er hat sein Loch am rechten Fleck.



Rezept: normale Bagels (für 10 Bagels)

2 Tassen lauwarmes Wasser
2 EL Ahorn Sirup
1 Päckchen Trockenhefe
2 TL Salz
5 Tassen Mehl (Weiss/Halbweissmehl)

Zum Kochen:
Wasser
2 EL Zucker

1. Mehl, Hefe und Salz in einer Schüssel mischen.
2. Wasser und Ahornsirup ebenfalls mischen und dann zu den trockenen Zutaten geben.
3. Alles vermengen und dann für min. 15 min. gut druchkneten (ich hoffe ihr habt entweder einen trainierten Bizeps oder eine Küchenmaschine :)
4. Der Teig sollte relativ fest und kompakt werden. Ist er es kann der Teig in 10 gleichgrosse Stücke geteilt werden.
5. Kugeln aus den Teigstücken formen, diese flach drücken und mit dem Daumen ein Loch in die Mitte machen um die typische Bagels Form zu erhalten.
6. Die fertigen Bagels auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und eine halbe Stunde aufgehen lassen.

7. In einem grossen Topf Wasser aufkochen lassen. Den Zucker hineingeben und dann die Bagels für jeweils 3-4 Minuten darin sieden. Gelegentlich mit einer Kelle umdrehen.

8. Wer seine Bagels noch mit Sesam, Kürbiskernen oder anderem belegen mag kann dies nun machen.

9. Danach die Bagles in den auf 200 Grad Heissluft vorgeheizten Ofen geben und für 15-20 Minuten backen.

Fertig.

(Rezeptquelle: hier)

Dasselbe Rezept habe ich noch einmal gemacht, diesmal jedoch mit Hälfte Dinkel Weissmehl, Hälfte Dinkel Vollkornmehl. Der Teig wurde so aber viel klebriger und ich musste eine gute Tasse mehr Mehl verwenden und es war immer noch nicht optimal. Doch mit ein wenig Mehl auf der Arbeitsfläche ging es dann. Ich schätze es ist der geringere Gluten-Gehalt der das ganze verursachte, aber bin mir nicht sicher. Auf jeden Fall waren sie auch seeehr lecker. Als kleines Extra habe ich Nüsse und Trockenfrüchte gehackt und am Ende in den Teig eingeknetet.

Rezept: meine Dinkel-Nuss-Frucht Bagels (für 10 Bagels)

2 knappe Tassen lauwarmes Wasser
2 EL Ahorn Sirup
1 Päckchen Trockenhefe
2 TL Salz
3 Tassen Dinkelmehl (weiss)

3 Tassen Dinkelmehl (Vollkorn)
eine Hand voll gehackte Nüsse und Trockenfrüchte (ich nahm Mandeln, Haselnüsse, Aprikosen, Rosinen und Pflaumen)

Zum Kochen:
Wasser
2 EL Zucker

-1. Mehl, Hefe und Salz in einer Schüssel mischen.
2. Wasser und Ahornsirup ebenfalls mischen und dann zu den trockenen Zutaten geben.
3. Alles vermengen und dann für min. 15 min. gut druchkneten (ich hoffe ihr habt entweder einen trainierten Bizeps oder eine Küchenmaschine :)
4. Der Teig sollte relativ fest und kompakt werden. Nun noch die Nüsse und Früchte einkneten. Den Teig in 10 gleichgrosse Stücke teilen.
5. Kugeln aus den Teigstücken formen, diese flach drücken und mit dem Daumen ein Loch in die Mitte machen um die typische Bagels Form zu erhalten. Mehl zum formen verwenden, klebt dann weniger ;)
6. Die fertigen Bagels auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und eine halbe Stunde aufgehen lassen.
7. In einem grossen Topf Wasser aufkochen lassen. Den Zucker hineingeben und dann die Bagels für jeweils 3-4 Minuten darin sieden. Gelegentlich mit einer Kelle umdrehen.

8. Wer seine Bagels noch mit Sesam, Kürbiskernen oder anderem belegen mag kann dies nun machen.

9. Danach die Bagles in den auf 200 Grad Heissluft vorgeheizten Ofen geben und für 15-20 Minuten backen.

Fertig!




Als ersten leckeren Frühstücks Bagel kann ich diesen hier empfehlen. Ich habe einen Dinkelbagel genommen und ihn nochmals im Toaster aufgewärmt, denn seien wir mal ehrlich. Wer von uns möchte schon 2 Stunden früher aufstehen um die Bagels noch ofenwarm zu geniessen. Ich mache sie lieber am Vorabend und vertraue sie am nächsten Morgen dem Toaster an. Dann habe ich auf eine Hälfte Ricotta (austauschbar mit Frischkäse oder auch Quark) gestrichen und Zwetschgen und Honig darauf verteilt. Köstlich!


 
Die zweite leckere Frühstücks Combi wäre dieser Bananen Bagel. Hierfür nahm ich einen normalen Bagel welchen ich mit Frischkäse bestrich. Darauf verteilte ich Bananen, Zimt und ein wenig Ahornsirup. Ebenfalls empfehlenswert.
 
Das schöne an Mr. Bagel ist jedoch dass ich seine Gesellschaft nicht nur Morgens sehr schätze. Nein, auch Mittags mit Frischkäse und Grillgemüse oder mit Karotten und Avocado macht er eine gute Figur. Oder einfach Mal zwischendurch. Oder Abends. Oder Nachts. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. 

 
Und für Bagelfreunde auf Reisen: hier die Adresse des Bagel Ladens in Frankreich, hier die Homepage der niederländischen Bagels & Beans Kette.
 
Habt ihr schon mal Bagels probiert und mögt ihr sie auch so gerne?
 
Alles Liebe
hope ©





Kommentare

  1. Mhhhh, sieht super lecker aus! Viele Grüße, Kukla

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie lecker!
    Ich liebe Bagels, egal ob süß oder herzhaft. :)
    Selbst gebacken habe ich noch keine, aber dein Rezept werde ich auf alle Fälle ausprobieren. ♥

    xoxo
    Selly
    von SellysSecrets ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein weiterer Bagelfreund - toll!
      Viel Spass beim nachbacken Selly :)

      Löschen

Back to Top